Skip to main content
Mobiles Klimagerät

Mini Klimaanlage Vergleich 2020: Wissenswertes & Top 3 Produkte

Nicht immer müssen es große Klimaanlagen sein, die für frische Luft sorgen. Auch eine Mini Klimaanlage kann einiges an Power mitbringen und leistet vor allem im Sommer und an vielen Standorten im Haus der der Wohnung gute Dienste. Mit einer mobilen Mini Klimaanlage sind Sie überall dort mit frischer Luft versorgt, wo immer Sie es brauchen. Das macht die Situation sehr flexibel und den Einsatz der kleinen Klimaanlage ungemein praktisch.

Klimaanlagen sind an heißen Sommertagen eine Wohltat. Doch der Einbau der sperrigen und teuren Geräte ist nicht immer möglich oder rentabel. Wer sich eine kurzfristige Erfrischung wünscht, kann zu einer Mini Klimaanlage greifen.

Mini-Klimaanlagen können bequem von Raum zu Raum transportiert werden. Die Luft wird mithilfe von Verdunstungskälte gekühlt. Sie finden dadurch eine willkommene Luftkühlung bei der Arbeit oder im Schlafzimmer. Im Folgenden erfahren Sie, was Mini Klimaanlagen leisten und für wen sich die Anschaffung lohnt.

Mini Klimaanlage Test 2020

Die Top 3 Mini Klimaanlagen
123
TedGem Verdunstungskühler Blau Klarstein Skyscraper Ice - 3-in-1 Luftkühle Pro Breeze™ Mobiler Luftkühler Preis-Leistungs-Sieger
Modell TedGem Verdunstungskühler BlauKlarstein Skyscraper Ice – 3-in-1 LuftkühlePro Breeze™ Mobiler Luftkühler
VerkäuferTedGemKlarsteinPro Breeze™
Abluftschlauch
Fernbedienung
Nachtmodus
Timerfunktion
Bedienfeld am Gerät
Wassertankgröße0,4 Liter6 Liter5 Liter
KühlakkusKeine2 Stück2 Stück
EnergieklasseA+++keine AngabeA
Stromverbrauchkeine Angabekeine Angabe0,3 kWh
Besonderheiten7 LEDs für Farbwechsel-Effekte180° Oszillierender Turm zur besseren LuftverteilungArbeitet mit Kühlakkus, Große Lamellen für optimale Zirkulation
Preis

49,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

179,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

99,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
DetailsZu Amazon DetailsZu Amazon DetailsZu Amazon

Was macht eine Mini Klimaanlage aus?

Der Fokus bei einer Mini Klimaanlage liegt natürlich im Design. Das Wort „Mini“ beschreibt bereits sehr gut, worauf es ankommt. Mini Klimaanlagen müssen

  • klein
  • platzsparend
  • handlich

sein, damit sie vom Anwender jederzeit eingesetzt werden können. So ist es nicht nötig, ständig ein größeres Gerät herumzuschleppen, wenn Sie es mal in einem anderen Zimmer benötigen. Auch bauliche Maßnahmen sind nicht erforderlich, da Mini Klimaanlagen – genau wie ein Klimagerät ohne Abluftschlauch – meistens ohne Schlauch auskommen.

Worin unterscheidet sich eine Mini Klimaanlage von normalen Geräten?

Bei der Mini Klimaanlage ist der Name Programm, denn sie ist vor allem eines: Mini! Das bedeutet, dass sie klein und kompakt, handlich und schnell einsatzbereit ist. Doch hält sie auch, was sie verspricht? Oder ist die Leistung zu gering und der Energieverbrauch dafür zu hoch?

Nein, glücklicherweise sind auch die kleinen Mini-Geräte leistungsstark, wenn Sie auf eine hochwertige Qualität achten. So kann es zwar sein, dass die Mini Klimaanlage ein paar Euros mehr kostet, doch für eine entsprechende Spannung (üblich sind ca. 230 Volt) ist das entsprechend nötig.

Ist eine Mini Klimaanlage empfehlenswert?

Ein Klimagerät mit Kompressor ist meist fest verbaut, teuer in der Anschaffung und aufwendig in der Installation. Für die Mini Klimaanlage sprechen die einfache Bedienung, die Mobilität und der attraktive Preis.

Die Klimageräte sind für kleine Räume ideal. Die Luftkühler werden mit Wasser oder Eis bestückt. Nach Inbetriebnahme der Geräte verdunstet Wasser. Bei der Verdunstung benötigt die Flüssigkeit Energie in Form von Wärme. Dies erklärt, warum die Luft auch ohne Kompressor und chemischen Kältemitteln kälter ausgestoßen wird.

Die Kühlung ist mit einem professionellen Klimagerät nicht zu vergleichen. Der Luftkühler bringt aber dennoch eine willkommene Erfrischung ohne großen Aufwand und wo immer Sie diese gerade benötigen.

Vorteile der Mini Klimaanlage

  • klein
  • handlich
  • leicht
  • mobil
  • keine Installation erforderlich
  • kein Schlauch notwendig
  • klimafreundliche Nutzung
  • energieeffizient

Nachteile der Mini Klimaanlage

  • nicht für größere Räume geeignet
  • Raumtemperatur kann nicht gesenkt werden
  • Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht sich
  • kein Betrieb ohne Wasser möglich
  • häufiges Nachfüllen des Wassertanks

Mini Klimagerät: Definition und Hintergrund

Wir sprechen in diesem Vergleich von einer Mini Klimaanlage. Genauer genommen ist von einem Luftkühler die Rede. Aufgrund ihrer Größe tragen die Geräte die Bezeichnung „Mini“ zu Recht. Der kleine Luftreiniger kann als spezieller Ventilator betrachtet werden.

Während große Klimageräte mit Schlauch in der Lage sind, eine merkliche Abkühlung im Raum zu bewirken, gelingt dies mit diesem Gerät nur bedingt. In großen Räumen versagt die Kühlung gänzlich. Handelt es sich um einen kleinen und gut isolierten Raum, lässt sich die Temperatur auf ein bis zwei Grad senken.

Wo werden Mini Klimaanlagen verwendet?

Hierbei gibt es eigentlich keine Einschränkungen. Bei der Auswahl des passenden Gerätes sollten Sie jedoch im Vorfeld wissen, wo der Lüfter eingesetzt werden soll. Eine Mini Klimaanlage wird den Raum nicht wie eine klassische Klimaanlage kühlen können. Wer sich in großen Räumen Abkühlung verschaffen möchte, sollte seine Kaufentscheidung überdenken und ein klassisches Klimagerät anschaffen.

Es gibt zahlreiche bevorzugte Einsatzgebiete, wo sich die Luft kühlen lässt, anstatt dass ein Tischventilator verwendet wird. Die Geräte können in Wohnmobil oder Zelt zum Einsatz kommen und daheim am Schreibtisch, im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer gute Dienste leisten.

Achten Sie beim Kauf auf ein Modell mit Akku, machen Sie sich nicht vom Stromnetz abhängig, was sich besonders positiv beim Camping und Zelten auswirkt und auch im Wohn- oder Arbeitszimmer unnötigen Kabelsalat vermeidet und für mehr Flexibilität bei der Handhabung sorgt.

Mini Klimaanlage – diese Arten gibt es

Mini Klimaanlagen unterscheiden sich in Farbe, Größe oder Optik. Ansonsten besitzen die Geräte viele Gemeinsamkeiten. Es handelt sich um kleine quadratische Würfel, die mit und ohne Griff angeboten werden und meist einen Wassertank besitzen. Die kleinen Geräte kommen ohne Schlauch aus. Vereinzelt finden sich aber auch entsprechende Modelle im Handel.

Mini Klimaanlage als Luftkühler

Die häufigste Form einer mobilen Klimaanlage ist als Alternative zum Ventilator zu verstehen. Die Luft wird in den Raum geblasen und durch die Verdunstung des Wassers im Tank leicht heruntergekühlt. Am Thermometer wird sich keine große Veränderung feststellen lassen. Wer eine nachhaltige Raumkühlung wünscht, muss sich eine echte Klimaanlage anschaffen.

Dafür sind die kleinen Luftkühler besonders flexibel einsetzbar und passen bequem auf Schreibtisch oder Nachtschrank. Die Bedienung ist kinderleicht und der Stromverbrauch kann als gering eingestuft werden. Der Tank muss regelmäßig mit Wasser oder Eis befüllt werden und kann je nach Modell bis zu acht Stunden betrieben werden.

Mini Klimaanlage mit Schlauch

Geräte dieser Art werden kaum angeboten. Bei einer Mini Klimaanlage wird Wert auf eine einfache Handhabung und mobile Anwendung gelegt. Dies lässt sich nur schwer bewerkstelligen, wenn Sie einen Schlauch anschließen und berücksichtigen müssen, dass die ausgestoßene Luft durch ein Fenster oder eine offene Tür aus dem Raum geleitet werden muss.

Trotz Schlauch bleiben Mini Klimaanlagen Geräte, die in größeren Räumen nicht oder nur eingeschränkt funktionieren. Die Nachfrage nach entsprechenden Modellen ist folglich gering.

Mini Klimaanlage kaufen – darauf müssen Sie achten

Ist die Wahl auf eine Mini Klimaanlage gefallen, gibt es einige Dinge zu beachten. Vor dem Kauf sollte feststehen, wo das Gerät eingesetzt werden soll und welche Leistung Sie sich von einem kleinen Luftkühler erwarten.

Folgende Kriterien sollten ins Auge gefasst werden:

  • Leistung
  • Energieeffizienz
  • Wassertank
  • Maße
  • Gewicht
  • Geräuschpegel
  • Handhabung
  • Optik

Leistung

Bei der Leistung einer Mini Klimaanlage gibt es keine wesentlichen Unterschiede. Für eine effektive Raumkühlung reichen diese Geräte definitiv nicht aus. Die Kühlleistung ist eher punktuell zu betrachten. Wenn Sie sich einen Ventilator vorstellen, haben Sie eine gute Vergleichsmöglichkeit.

Wer sich unmittelbar im Windkanal aufhält, bekommt den Kühleffekt zu spüren. Wenn Sie sich allerdings einige Meter davon entfernt im Raum aufhalten, werden Sie von der Kühlung kaum noch etwas mitbekommen.

Im Zusammenhang mit der Leistung der Geräte ist der Faktor der Luftbefeuchtung zu bedenken. Da in den Geräten Wasser verdunstet, ist es unumgänglich, dass die Luft befeuchtet wird und sich die Luftfeuchte dadurch erhöht. Die Luftbefeuchtung variiert zwischen den einzelnen Geräten.

Energieeffizienz

Beim Stromverbrauch von Mini Klimaanlagen gibt es ebenfalls nur minimale Differenzen. Diese können aber trotzdem von Belang sein und sich auf Ihre Stromrechnung auswirken, wenn Sie den Luftkühler im Dauerbetrieb einsetzen.

Um ein Gerät mit einem möglichst geringen CO2 Ausstoß zu finden, lohnt der Blick auf das EU-Label. Diese Kennzeichnung besitzen beinahe alle in der EU vertriebenen Produkte, die auf eine Stromquelle angewiesen sind.

Sie finden auf dem Label eine Farbskala, die von Dunkelgrün bis Rot reicht. Jede Farbe steht für eine Energieeffizienzklasse. Sind Sie auf der Suche nach einem Gerät, das möglichst wenig Energie verbraucht, ist lediglich die Energieeffizienzklasse A von Belang. Entscheiden Sie sich für ein Gerät der Klasse A+++ können Sie gegenüber einem Luftkühler der Energieeffizienzklasse A beinahe die Hälfte an Energie einsparen.

Wassertank

Eine Mini Klimaanlage benötigt Wasser oder Eis für den Betrieb. Dies ist zunächst einmal von Vorteil, da keine chemischen Kühlmittel zum Einsatz kommen und damit die Umwelt nicht belastet wird.

Die Kühlflüssigkeit muss von Ihnen regelmäßig nachgefüllt werden. Wie oft Sie dies tun müssen, ist abhängig von der Größe des Wassertanks. Da es sich um eine Mini Klimaanlage handelt, sind die Tanks generell eher klein und Sie werden Wasser oder Eis häufiger nachfüllen müssen.

Entscheiden Sie sich für ein Gerät mit einem großen Wassertank, werden die Abmessungen des Luftkühlers vermutlich auch eher unhandlich sein. Ist der Tank gut gefüllt, werden Sie die Mini Klimaanlage einige Stunden betreiben können.

Bei Dauerbetrieb wird Ihnen mehrmaliges Nachfüllen nicht erspart bleiben. Dafür haben Sie ein handliches und praktisches Klimagerät mit diversen Vorzügen erworben. Die geringe Größe zwingt aber auch automatisch zu Abstrichen.

Maße

In dieser Kategorie finden sich keine sperrigen und unhandlichen Luftkühler. Dennoch wird die Bezeichnung „Mini“ unterschiedlich wahrgenommen und bewertet. Sicher gibt es Abweichungen bei den Abmessungen. Diese sind aber im Endeffekt weniger relevant.

Es handelt sich in jedem Fall um einen kleinen und kompakten Würfel, der auch in engen Räumen nicht zum Platzproblem wird und sich selbst auf Schreibtischen gut integrieren lässt.

Haben Sie individuelle Wünsche an die Abmessungen und möchten das Gerät gezielt einpassen, beachten Sie die in den Produktbeschreibungen angegebenen Angaben.

Gewicht

Eine Mini Klimaanlage ist nicht nur kleiner, sondern auch wesentlich leichter, als herkömmliche Monoblock Klimageräte, die nicht selten mehr als 30 Kilogramm auf die Waage bringen.

Mini Klimaanlagen sind für den mobilen Gebrauch gedacht und entsprechend konzipiert. Minimale Abweichungen sind auch hier zwischen den einzelnen Modellen gegeben. Eine Mini Klimaanlage wiegt in etwa zwei Kilogramm und lässt sich damit bequem transportieren.

Geräuschpegel

Die Größe der kleinen Luftkühler bewirkt, dass sie in der Regel deutlich leiser arbeiten als herkömmliche große Geräte. Unterschiede werden jedoch auch hier deutlich. Auf die Lautstärke kommt es beim Kauf von Mini Klimaanlagen besonders an, schließlich sollen sie Ihnen beim Arbeiten am Schreibtisch oder im Schlafzimmer Kühlung verschaffen.

Die Lautstärke geben die Hersteller in Dezibel (dB) an. Mini Klimaanlagen, die einen Geräuschpegel von 65 Dezibel und mehr aufweisen, sind ungeeignet für die beschriebene Verwendung. Sie würden sich dann einer Geräuschkulisse, die in etwa Kantinenlärm ähnelt gegenübersehen.

Gute Klimaanlagen arbeiten mit 50 Dezibel. Sie werden das Gerät zwar dennoch wahrnehmen, aber sich nicht permanent davon gestört fühlen. Zum Vergleich – 70 Dezibel entsprechen der Lautstärke des Föhns.

Handhabung

Die Handhabung von Mini Klimaanlagen ist ein großer Vorteil der kleinen und kompakten Würfel. Beim Transport des Luftkühlers kommen Sie garantiert nicht ins Schwitzen. Als mobile Geräte sind sie darauf ausgerichtet, schnell und einfach ihre Position zu verändern.

Sie können den kleinen Würfel ohne Probleme von A nach B bewegen. Etwas mehr Komfort in der Handhabung einer Mini Klimaanlage bieten integrierte Griffe. Diese besitzt nicht jedes Modell. Achten Sie daher auf dieses nützliche Zubehör, wenn Sie den mobilen Gebrauch beabsichtigen.

Optik

Optisch gibt es ebenfalls wenig gravierende Unterschiede. Ventilator und Wassertank sind in einem quaderförmigen Konstrukt verbaut. Meist bestehen die Luftkühler aus Kunststoff. Bei preisgünstigen Modellen lässt die Verarbeitung häufig zu wünschen übrig.

Das USB Kabel und der Stecker sollten im Lieferumfang enthalten sein. Einige Geräte funktionieren mit Akku. Dadurch wird die Optik aufgewertet, weil kein lästiges Kabel im Weg ist und der Kühlwürfel in sich geschlossen und wenig störend wirkt.

Einige Klimageräte sind mit LED Lichtern ausgestattet. Dies ist ein nettes Gadget, aber keine Notwendigkeit. Die Optik wird durch das wechselnde farbige Licht aber in jedem Fall aufgewertet. Ob Ihnen dieses Zubehör wichtig ist, entscheidet allein der persönliche Geschmack.

Unser Fazit zur Mini Klimaanlage
Kleine Klimaanlagen sind handlich, kompakt und aufgrund ihres Mini Designs schnell einsatzbereit. In Sachen Leistung müssen Sie kaum mit Einbußen rechnen, wenn Sie Wert auf eine hohe Qualität und eine entsprechende Spannung achten. Gerade das leichte Gewicht und die kompakten Maße machen die Mini Klimaanlage zum perfekten Begleiter im Sommer, der damit in jedem Zimmer schnell und einfach einsatzbereit ist.

FAQ zur Mini Klimaanlage

Nun haben Sie sich bereits näher mit Mini Klimaanlagen befasst und wissen, welchen Nutzen Ihnen die kleinen Luftkühler bringen und wo ihre Grenzen liegen. Abschließend klären wir noch einige relevante Fragen, welche vor dem Kauf angesprochen und geklärt werden sollten.

Mini Klimaanlage Preise – ist eine Mini Klimaanlage günstig?

Wie bereits erwähnt, können die kleinen Geräte nicht an herkömmliche Klimaanlagen heranreichen. Beim Preis kann gesagt werden, dass sich eine Mini Klimaanlage eigentlich jeder leisten kann.

Ein billiges Modell aus Fernost kostet etwa 30 Euro. Davon soll hier aber nicht die Rede sein. Die Preisspanne bei hochwertigen Mini Klimaanlagen führender Hersteller liegt bei 100 bis 300 Euro. Eine mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch kann zwischen 200 und 800 Euro kosten. Bei Split Klimaanlagen beginnen die Preise bei etwa 2.000 Euro.

Die Preisspannen werden bei einem Mini Klimaanlage Preisvergleich der einzelnen Marken und Modelle deutlich.

Wo kann ich eine Mini Klimaanlage kaufen?

Mini-Klimaanlagen werden in Baumärkten wie auch größeren Elektronik Fachgeschäften angeboten. Sie können die Artikel in Augenschein nehmen und sich ggf. vorführen lassen. Die Auswahl wird allerdings eher beschränkt ausfallen.

Einen umfassenden Überblick über die umfangreiche Produktpalette an Mini Klimaanlagen bietet das Internet. Wer sich unsicher ist, kann sich am Feedback der Kunden orientieren. Die Mini Klimaanlage im Online Shop wird ausführlich beschrieben und mit Garantie und damit ohne Risiko für den Kunden verkauft. Sie können die Mini Klimaanlage bestellen und sich direkt ins Haus liefern lassen. Damit spricht vieles dafür, dass Sie sich eine Mini Klimaanlage online kaufen.

Welche beliebten Hersteller für Mini Klimaanlagen gibt es?

Mini Klimaanlagen sind aufgrund ihrer flexiblen Anwendung und der günstigen Preise beliebt. Entsprechend umfangreich ist die Produktpalette. Führende Hersteller und eher unbekannte Firmen haben die Luftkühler im Angebot.

Bei folgenden Herstellern werden Sie unter anderem fündig:

Gibt es Alternativen zur Mini Klimaanlage?

Als Alternativen können die mobile Klimaanlage mit Schlauch oder eine fest verbaute Klimaanlage mit Schlauch genannt werden. Durch die integrierten Schläuche kann die warme Luft ins Freie gelangen und eine effektive Raumkühlung wird erreicht.

Ein Ventilator ist ebenfalls in der Lage, einen leichten Kühleffekt hervorzurufen. Allerdings geschieht dies nicht durch eine effiziente Raumkühlung, sondern lediglich durch die Umverteilung der Luftmassen im Raum.

Wie lässt sich eine Mini Klimaanlage reinigen?

Wichtig sind die Säuberung von Luftfilter und Wassertank. Geschieht dies nicht regelmäßig, kann der Luftkühler zur Keimschleuder werden. Der Luftfilter ist ab und an feucht zu reinigen. Der Wassertank wird regelmäßig ausgewischt und desinfiziert.

Gibt es einen Mini Klimaanlage Testsieger?

Es kann nicht pauschal die eine beste Mini Klimaanlage gewählt werden. Im Mini Klimaanlage Vergleich haben wir gute und leistungsstarke Geräte ausgewählt. Doch auch eine gute Mini Klimaanlage überzeugt nicht jeden Kunden auf Anhieb. Ihren persönlichen Testsieger und Favoriten finden Sie allein durch eine bewusste Kaufentscheidung.

Wo soll ich eine Mini Klimaanlage aufstellen?

Der mobile Gebrauch erlaubt Ihnen Flexibilität. Sie können die Geräte an jedem beliebigen Ort einsetzen. Wichtig ist lediglich ein Stromanschluss, sofern es sich nicht um ein Gerät mit Akku handelt.

Mini Klimaanlagen müssen unmittelbar dort aufgestellt werden, wo Sie sich die Kühlung wünschen, ansonsten bleibt die Wirkung aus.

Ist eine Mini Klimaanlage schädlich?

Werden die Geräte regelmäßig gereinigt und desinfiziert, geht davon keine Gefahr aus. Verunreinigte Luftkühler sind anfällig für Keime. Werden diese in der Wohnung verteilt und eingeatmet, können manche Menschen allergisch darauf reagieren und eine sogenannte Befeuchter-Lunge entwickeln. Reizhusten und Fieber können die Folge sein.

Sind die Mini Klimaanlage Erfahrungen gut?

Die meisten Anwender möchten diese praktischen Helfer nicht missen. Die Erfahrungen  sind dennoch unterschiedlich. Sind die Erwartungen an die Kühlleistung zu hoch, kann es zu Negativmeinungen kommen. Wer die Vorteile und Nachteile aus diesem Vergleich kennt und seine Wahl entsprechend trifft, wird eine bewusste Kaufentscheidung treffen, die er sicher nicht bereuen wird.