Skip to main content

Klimaanlage Haus Vergleich 2020: Wissenswertes & Top 3 Produkte

Die immer heißer werdenden Sommer sorgen dafür, dass sich immer mehr Familien über eine Hausklimatisierung Gedanken machen. Die Klimaanlage für Zuhause kann entweder im kompletten Einfamilienhaus oder in einzelnen Räumen, zum Beispiel in den Schlafzimmern, installiert werden. Durch moderne Technik sorgt sie im Haus für ein angenehmes Klima.

Klimaanlage Haus Test 2020

Die Top 3 Klimaanlagen Haus
123
AURATSU AWX-24KTA Remko Split Klimagerät RKL 491 DC Midea Mission 27 SET Split-Klimagerät
Modell AURATSU AWX-24KTARemko Split Klimagerät RKL 491 DCMidea Mission 27 SET Split-Klimagerät
VerkäuferAURATSURemkoMidea
Abluftschlauch
Fernbedienung
Heizfunktion
Nachtmodus
Timerfunktion
Wi-Fi
Anschlussmaterial
KühlmittelR32R410AR32
Geräuschpegelmax. 28 dB45 dB19 dB
Für Raumgrößebis 110 m²bis 120 m²bis 180 m²
EnergieklasseA++BA++
SCOP-Wertkeine Angabekeine Angabe43835
Kühllast24000 btukeine Angabe12000 btu
Kühlleistung7,0kw4,3kw2,7kw
BesonderheitenSelbstreinigung des VerdampfersMobile Split-Klimaanlage. Kann in mehreren Räumen verwendet werden.keine
Preis

1.169,90 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

1.899,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

1.710,81 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
DetailsZu Amazon DetailsZu Amazon DetailsZu Amazon

Weite Verbreitung von Klimaanlagen im Haus

Zwar nicht unbedingt hierzulande, aber in Amerika, sind Klimaanlagen im Haus weit verbreitet und quasi normal. Auch in südlichen Ländern ist ein Alltag im Sommer gar nicht mehr ohne die kühlenden Geräte denkbar. In Deutschland haben sich Klimaanlagen für das Haus und die Wohnung noch nicht vollends durchgesetzt, da häufig die Anschaffungskosten, aber auch die laufenden Kosten zu hoch ausfallen. Doch auch in Deutschland wird der Sommer immer heißer, weshalb nun mehr und mehr Hausbesitzer oder Vermieter eines Hauses über eine Klimaanlage für die Räumlichkeiten nachdenken.

Gerade bei den Dachgeschoss-Zimmern kann es ohne eine gute Isolierung schon einmal brütend heiß werden. An ein entspanntes Arbeiten, Spielen oder Schlafen ist dann ohne eine Klimaanlage im Haus nicht mehr zu denken.

Um jedem Haushalt einen komfortablen Zugang zu einer Klimaanlage zu ermöglichen, haben sich verschiedene Anlagentypen durchgesetzt.

Während im Neubau immer häufiger direkt die Wärmepumpe oder eine Split-Anlage für kühle Luft im Raum sorgen, gibt es zum einfachen Nachrüsten in einzelnen Wohnungen mobile Geräte, die Wärme aus den Räumen über einen Schlauch durch ein gekipptes Fenster nach außen leiten. Wie die Heizung kann auch die Klimaanlage auf verschiedene Stufen eingestellt werden, sodass die Kühlleistung variabel ist. Je nachdem wie stark die Klimaanlagen kühlen, schwanken auch die Kosten, die sich durch den Betrieb ergeben.

Um die Räume im Sommer angenehm zu temperieren entstehen wie bei einer Heizung Kosten für die verwendete Energie und Wartung. Lesen Sie in diesem Ratgeber, worauf Sie beim Betrieb einer eigenen Klimaanlage achten müssen und freuen Sie sich auf praktische Tipps für die Auswahl.

Ist eine Klimaanlage im Haus empfehlenswert?

Während der Sommermonate lässt sich das Aufheizen des eigenen Zuhauses kaum vermeiden. Oft reichen schon wenige heiße Tage aus und es wird auch innerhalb eines Hauses erdrückend warm. Sowohl am Tag als auch auch in der Nacht sind die warmen Räume für Körper und Geist eine zusätzliche Belastung.

So muss nicht nur Ihr Kreislauf mehr arbeiten, auch Ihre geistige Leistungsfähigkeit nimmt deutlich ab. Zudem leidet die Schlafqualität. In all diesen Bereichen schafft die Klimaanlage fürs Haus Abhilfe. Sie hält die Raumtemperatur niedrig und sorgt damit dafür, dass Sie sich wieder wohler fühlen und besser schlafen.

Vorteile von Hausklimaanlagen

  • sorgen für angenehme Raumtemperatur
  • steigern das Wohlbefinden und entlasten den Kreislauf
  • leise im Betrieb
  • effizienter als Lüftungsanlagen
  • lassen sich optimal einstellen
  • Temperatur genau wählbar
  • immer mehr Modelle mit leistungsfähigen Wärmerückgewinnungssystemen

Nachteile einer Klimaanlage fürs Haus

  • regelmäßige Wartung erforderlich
  • Energiekosten schwanken je nach Anlage

Klimaanlage fürs Haus Definition und Hintergrund

Im Jahresverlauf verändern sich die Temperaturen sowohl im Außen- als auch im Innenbereich erheblich. Während Sie im Winter schon seit Jahren gewohnt auf Ihre Heizung zurückgreifen können, müssen Sie im Sommer oft mit steigenden Temperaturen in den Räumen leben. Die heißen Sommertage sorgen dafür, dass sich die Räume unweigerlich aufheizen. Kommen dann noch tropische Nächte mit Temperaturen jenseits der 20 Grad Celsius dazu, haben Sie kaum die Möglichkeit durch Lüften einen Raum herunterzukühlen. Hier knüpft die Klimaanlage fürs Haus an.

Diese Geräte sind darauf ausgelegt, die warme Luft aus den Räumen zu transportieren, um so für ein angenehmes Raumklima zu sorgen. Je nach Bauweise lassen sich die Klimaanlagen fürs Haus problemlos nachrüsten. Die Kühlleistung variiert bei allen Geräten und kann nach Ihren Wünschen problemlos eingestellt werden. Wie bei der Heizung stehen Ihnen hier verschiedene Leistungsstufen zur Verfügung.

Die Klimaanlage im Haus sorgt vor allem für ein angenehmes Wohnklima in Ihrem Heim. Davon profitieren Körper und Geist gleichermaßen. Vor allem der Kreislauf erfährt hier eine deutliche Entlastung. Der menschliche Körper ist permanent darauf angewiesen, Energie an die Umgebung abzugeben. Dies gelingt aber nicht mehr, wenn die Umgebungstemperatur zu hoch ist. In diesem Fall bringt der Schweiß nicht mehr die gewünschte Abkühlung und Sie laufen auf Hochtouren.

Vor allem Kreislaufprobleme sind in diesem Fall ein häufiges Problem. Gleichzeitig sinkt ihre Leistungsfähigkeit erheblich. Arbeiten Sie in einem Raum mit einer Temperatur von 28 Grad Celsius, erreicht Ihre Leistungsfähigkeit nur noch 70 Prozent des Niveaus, das bei 20 Grad Celsius vorhanden war.

Klimaanlage Haus – diese Arten gibt es

Um unter verschiedenen Voraussetzungen den Einbau einer Klimaanlage zu ermöglichen, haben sich in den letzten Jahren verschiedene Bauweisen durchgesetzt. Der Großteil der fürs Einfamilienhaus verfügbaren Klimaanlagen arbeiten mit einem Kältemittel.

Der Kompressor verdichtet das Kältemittel und sorgt dafür, dass es flüssig wird. In diesem Zustand fließt es anschließend durch die Kühlrippen der Anlage. Während es in den Kühlrippen verdampft, nimmt es Wärme aus der Umgebungsluft auf. Als Gas wird das Kältemittel dann wieder in den Kompressor zurückgegeben, sodass sich der Kreislauf schließt.

Die für das Einfamilienhaus verfügbaren Klimaanlagen unterscheiden sich durch die grundlegende Bauweise. Die Funktionsweise ist dagegen wiederum ähnlich. Trotzdem ergeben sich deutliche Unterschiede zwischen Leistung und Effizienz der Anlagen. Bei der Auswahl eines Klimaanlagen-Typs ist unter anderem ausschlaggebend, ob Sie Mieter oder Besitzer sind und welche baulichen Veränderungen Sie vornehmen können.

Beliebte Klimaanlagen für das Haus

Wenn Sie vor der Wahl stehen, welche Klimaanlage im Haus installiert werden soll, stehen Ihnen viele verschiedene Arten zur Verfügung.

Monoblockgeräte als mobile Klimaanlage

Am einfachsten lassen sich die Monoblockgeräte nachrüsten. Sie kommen überall dort infrage, wo sie keine baulichen Veränderungen vornehmen können oder möchten. Monoblockgeräte sind mobil, was dazu führt, dass sich diese in unterschiedlichen Räumen nach Belieben einsetzen lassen. Um Ihnen den Raumwechsel zu erleichtern, sind viele Monoblock-Klimaanlagen mit Rollen versehen.

Sie können die Monoblock-Klimaanlagen jederzeit selbständig montieren und in Betrieb nehmen. Einen Fachmann brauchen Sie nicht. Es gibt aber auch eine Schwachstelle: Die Monoblock-Klimaanlagen setzen voraus, dass Sie ein Fenster im Raum permanent gekippt halten. Das ist erforderlich, damit die warme Luft über einen Schlauch nach draußen geführt werden kann.

Dadurch dringt über das geöffnete Fenster natürlich auch immer wieder warme Luft nach drinnen. Dieser Kreislauf sorgt für eine geringere Effizienz. Das macht sich auch bei den Betriebskosten bemerkbar, die bei diesen Anlagen höher sind. Zudem können Sie mit einem mobilen Klimagerät immer nur einen Raum kühlen.

Zusammenfassung: Monoblock-Klimaanlagen
Diese Geräte sind zwar recht günstig, klein und kompakt, verbrauchen aber leider auch relativ viel Strom. Immerhin lassen sie sich mobil einsetzen, was einen immensen Vorteil bedeuten kann, wenn beispielsweise keine Umbauarbeiten durch eine Klimaanlage im Haus möglich sind.

Split-Klimaanlagen für eine hohe Effizienz

Neben den Monoblockgeräten gehören die Split-Klimaanlagen zu den Klassikern. Sie sind seit Jahren auf dem Markt verfügbar und zeichnen sich durch eine hervorragende Effizienz und Kühlleistung aus. Die Split-Klimaanlagen kommen aber nur für Ihr Zuhause infrage, wenn Sie selbst Hausbesitzer sind und bauliche Veränderungen am Gebäude keine Rolle spielen.

Die Splitanlagen setzen sich aus zwei Komponenten zusammen. Sie basieren auf dem Grundgedanken, dass Kompressor und Kühlrippen effizienter arbeiten, wenn Beide räumlich voneinander getrennt sind. Hierfür ist der Kompressor an der Außenseite des Gebäudes angebracht. Die warme Luft wird also direkt über diesen an die Umgebung des Hauses abgegeben. Ein offenes Fenster ist dafür nicht erforderlich, die Verbindung von Innen- und Außenteil erfolgt über einen Durchbruch in der Wand.

Zurück zu den Kühlrippen wird nur das flüssige Kältemittel transportiert. In dem Innenteil, das an dem Gehäuse deutlich erkennbar ist, befinden sich nur die Kühlrippen. Der Innenteil der Split-Klimaanlage wird fest an der Wand montiert. Auch wenn Sie in mehreren Räumen Ihres Hauses eine Klimaanlage installieren möchten, brauchen Sie nur ein Außengerät. Die Innengehäuse werden dann alle mit einem Außenteil verbunden. Das schadet der Effizienz nicht.

Vorteile der Split-Klimaanlagen im Einfamilienhaus ergeben sich sowohl bei der deutlich besseren Effizienz als auch bei der Geräuschbelastung. Da sich hier eine wesentliche Komponente im Außenbereich des Hauses befindet, wird die Geräuschbelastung in den Räumen erheblich minimiert. Bei allen Klimaanlagen ist der Kompressor immer die Komponente mit der intensivsten Geräuschbelastung.

Der hohen Effizienz und der geringen Geräuschentwicklung steht bei den Split-Klimaanlagen allerdings der deutlich größere Installationsaufwand gegenüber. So müssen Sie hier in der Regel auf einen Fachmann ausweichen. Weiterhin ist ein Wanddurchbruch erforderlich. Mieter sind bei der Wahl einer Split-Klimaanlage eingeschränkt. Sie brauchen in diesem Fall immer die Genehmigung des Vermieters.

Zusammenfassung: Split-Klimaanlagen
Diese Geräten arbeiten mit zwei Komponenten, die separat voneinander funktionieren. Im Zimmer befindet sich ein Kühlgerät, im Außenbereich ist dagegen der Kompressor an der Wand des Hauses installiert. Eine Kühlmittelleitung verbindet die beiden Komponenten miteinander. Vorteilhaft ist, dass der Kompressor nicht ebenfalls mit im Raum steht, das Fenster verschlossen bleiben kann und auch die Kühlleistung sowie die Energieeffizienz besser ausfällt. Nachteil ist aber, dass die Anschaffungskosten oftmals deutlich höher sind.

Klima-Fenstergeräte

Eine noch recht junge Form der Klimaanlagen fürs Haus sind die Klima-Fenstergeräte. Sie lassen sich sehr leicht einbauen und sollen im Grunde eine praktische Hybrid-Lösung zwischen den beiden bereits genannten Typen darstellen. Die Installation erfolgt hier immer in der Fensteröffnung. Ein Teil der Klimaanlage befindet sich draußen, der andere auf der Innenseite.

Die Fenster-Klimageräte fallen durch den recht einfachen Einbau auf. So müssen Sie hier keinen vollständigen Wanddurchbruch vornehmen. Auch in punkto Effizienz können sich die Anlagen wirklich sehen lassen.

Festes Klimasystem

Wenn Sie keine sperrigen Klimaanlagen im Zimmer stehen haben möchten, dann kommen Sie um eine feste Installation nicht herum. Gerade in einem eigenen Haus, bei dem auch bauliche Arbeiten kein Problem sind, ist ein festes Klimasystem Gold wert. Das Klimagerät wird in diesem Fall meistens auf dem Speicher oder im Keller untergebracht und mit einem umfangreich gestalteten Lüftungs- und Leitungssystem versehen. So ist es möglich, mit den Endgeräten im ganzen Haus frische Luft durch die Klimaanlage zu verbreiten.

Klimaanlage fürs Haus kaufen – darauf müssen Sie achten

Für den Kauf einer Klimaanlage sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen und die Angebote genau vergleichen. Nur so finden Sie eine Anlage, die zu Ihnen passt. Generell sind folgende Kaufkriterien wichtig:

  • Anlagentyp
  • Kühlleistung
  • Energieeffizienzklasse
  • Lautstärke
  • Maße

Typ der Klimaanlage

Um die Auswahl einzuschränken, sollten Sie sich schon früh für einen speziellen Klimaanlagen-Typ entscheiden. Monoblockgeräte sind besonders leicht zu installieren und lassen sich ohne Fachmann in Betrieb nehmen. Dafür müssen Sie aber Abstriche bei Effizienz und Kosten in Kauf nehmen.

Die Split-Klimaanlage ist deutlich effizienter und sparsamer im Betrieb, kommt aber auch mit einem höheren Installationsaufwand daher. So brauchen Sie hier generell einen Fachmann, der nicht nur die Montage, sondern auch die optimale Einstellung übernimmt.

Kühlleistung

Jede Klimaanlage fürs Haus hat eine bestimmte Kühlleistung. Vergleichen Sie alle Anlagen mit Blick auf die Kühlleistung genau. Anhand dieser können Sie einfach ablesen, welche Menge an Wärmeenergie Ihre Anlage letztlich in einem bestimmten Zeitrahmen abführt.

Die Auswahl der richtigen Kühlleistung beeinflusst zum einen die entstehenden Betriebskosten und zum anderen natürlich, wie gut die Anlage Ihren Raum wirklich kühlen kann. Achten Sie darauf, dass Ihre Anlage je Kubikmeter vorhandenes Raumvolumen wenigstens 40 Watt mitbringt. Weiterhin sind pro Person, die den Raum nutzt, noch einmal 100 Watt erforderlich.

Energieeffizienzklasse

Split-Klimageräte weisen grundsätzlich eine bessere Energieeffizienzklasse auf als Monoblockgeräte. Doch auch innerhalb der Gerätetypen gibt es enorme Unterschiede. Entscheiden Sie sich bevorzugt für eine Klimaanlage fürs Haus mit sehr guter Energieeffizienzklasse, denn das macht sich positiv bei Verbrauch und Kosten bemerkbar. Wählen Sie beim Kauf wenigstens eine Anlage mit der Effizienzklasse A.

Lautstärke

Eine Klimaanlage fürs Haus soll den Wohnkomfort steigern. Deswegen ist es wichtig, dass die Anlagen nicht zu laut sind. Splitgeräte sind leiser, da der Kompressor hier außen sitzt. Bei Monoblock-Klimaanlagen sollten Sie sich vorab genauestens über die Geräuschentwicklung informieren. Auf niedrigen Stufen arbeiten die Geräte generell leiser. Das ist gerade für die Nacht relevant.

Maße

Vergleichen Sie die Klimaanlagen ebenso hinsichtlich der Maße. Hier spielen Höhe, Breite und Tiefe ebenso eine Rolle wie das Gewicht. Die Klimaanlagen, die mobil sind, sollten nicht zu schwer sein, sodass Sie diese leicht transportieren können.

Sonstige Eigenschaften

Damit Ihre Klimaanlagen maximalen Komfort bei der Handhabung bieten, kommt es ebenso auf weitere Ausstattungsdetails an, mit denen sich die Anlagen voneinander abheben können:

  • Anzahl der Leistungsstufen
  • Wartung
  • Design
  • Timer
  • Einstellung per Fernbedienung
  • Abluftschlauch
  • zusätzliche Funktionen wie Heizen im Winter

FAQ zur Klimaanlage Haus

Zum Schluss finden Sie noch einmal zusammengefasst alle wichtigen Fragen rund um die Klimaanlage fürs Haus.

Klimaanlage Haus Preise – ist eine Klimaanlage fürs Haus günstig?

Grundsätzlich sollten Sie bei der Klimaanlage fürs Haus Preisvergleich und Leistungsvergleich vornehmen, der sowohl einzelne Marken als auch Modelle berücksichtigt. Zwischen den Geräten gibt es bei den Preisen, aber auch bei der Leistung und Ausstattung große Unterschiede.

Was Ihre Klimaanlage letztlich genau kostet, hängt von dem Typ und der Leistung ab. Der Preis für eine mobile Klimaanlage bewegt sich zwischen 100 bis 1000 Euro. Bei der Split-Klimaanlage müssen Sie dagegen inklusive Installation schon mit wenigstens 2250 Euro rechnen. Eine sogenannte Fensterklimaanlage kostet wenigstens 400 Euro.

Wo kann ich eine Klimaanlage fürs Haus kaufen?

Sowohl im Baumarkt als auch im Fachhandel wird die Klimaanlage fürs Haus angeboten. Beide haben aber zwei erhebliche Nachteile: Das Angebot ist oft eingeschränkt und konzentriert sich auf wenige Modelle. Außerdem sind die Anlagen vergleichsweise kostenintensiv.

Möchten Sie aus besonders vielen Anlagen aussuchen, sollten Sie nach einer Klimaanlage fürs Haus im Online Shop Ausschau halten. Online finden Sie eine deutlich größere Auswahl und ein Preisvergleich fällt leichter. So können Sie von verschiedenen Herstellern mit wenigen Klicks Ihre Klimaanlage für das Haus online kaufen. Die Anlagen werden Ihnen in der Regel innerhalb weniger Tage zugestellt.

Auch wenn Sie die Klimaanlage fürs Haus bestellen, müssen Sie auf eine gute Beratung nicht verzichten. Sie finden online zu den Anlagen eine Vielzahl an Informationen, sodass ein Vergleich leicht fällt.

Welche beliebten Hersteller für Klimageräte für Häuser gibt es?

Bei der Auswahl der Klimaanlage können Sie aus einer Vielzahl von Marken wählen. Zu den bekanntesten Herstellern gehören unter anderem:

Kann ich eine Haus Klimaanlage nachträglich einbauen?

Ja, das ist dank einer großen Auswahl an Anlagentypen problemlos möglich. Sowohl die Splitgeräte als auch die Monoblockanlagen können in sämtlichen Haustypen nachgerüstet werden. Die Kosten sind hier jedoch sehr verschieden.

Wie lässt sich Klimaanlage fürs Haus reinigen?

Die Reinigung Ihrer Klimaanlage müssen Sie regelmäßig vornehmen, um die Keimbildung zu vermeiden. Kombinieren Sie diese am besten immer mit der Wartung. Für die Reinigung gibt es spezielle Reinigungs- und Desinfektionssprays, die immer als Schaum aufgetragen werden. Zunächst muss für die Reinigung der Pollenfilter abgenommen werden.

Danach lässt sich der Schaum einsprühen und die Klimaanlage wird auf die höchste Stufe geschaltet. Nach 15 Sekunden geben Sie noch einmal neuen Schaum dazu. Nachdem Sie  mehrfach den Schaum in den Schlauch gegeben haben, verlassen Sie den Raum für rund 10 Minuten. Öffnen Sie nun alle Fenster und lüften Sie gründlich.

Gibt es einen Klimaanlage fürs Haus Testsieger?

Wenn Sie eine gute Klimaanlage fürs Haus suchen, gilt es immer die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen zu bedenken. Wie viel möchten Sie ausgeben? Sind Sie Besitzer oder Mieter? Wie viele Räume sollen klimatisiert werden?

Was ist Ihnen bei Wartung und Betrieb wichtig? Erst wenn Sie die groben Anforderungen definiert haben, können Sie die für Sie geeignete Klimaanlage fürs Haus im Vergleich ermitteln. Damit Sie die beste Klimaanlage für das Haus oder die Wohnung finden, sollten Sie generell auch einen Blick auf die Effizienz werfen.

Wie wird eine Klimaanlage für das Haus installiert?

Die Installation einer Klimaanlage ist von dem Typ der Anlage abhängig. Wenn Sie eine Monoblock-Klimaanlage wählen, ist der Installationsaufwand gering. Die mobilen Geräte lassen sich einfach aufstellen. Bei einer Split-Klimaanlage sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen, denn diese muss mit Hilfe von einem Wanddurchbruch fest installiert werden.

Sind die Klimaanlagen im Haus Erfahrungen gut?

Die Erfahrungen, die Verbraucher mit Klimaanlagen im Haus gemacht haben, sind sehr unterschiedlich und vom Einzelfall abhängig. Entscheidend ist oftmals, ob überhaupt die richtige Anlage für den Bedarf gewählt wurde und wie die Erwartungen ausgefallen sind. Wurden die richtigen Klimaanlagen ausgesucht, erhöhen diese nach der Installation in jedem Fall den Wohnkomfort und unterstützen ein angenehmes Raumklima.